Neuigkeiten
29.06.2022, 22:47 Uhr | Foto: CDU/ Christiane Lang, V. i. S. d. P.: CDU-Bundesgeschäftsstelle | Klingelhöferstraße 8 | 10785 Berlin | www.cdu.de/kontakt
Senioren-Union Osterholz beklagt Sorglosigkeit bei Corona
 
Foto: CDU/ Christiane Lang

Senioren-Union Osterholz beklagt Sorglosigkeit bei Corona

Mit Blick auf den erwarteten starken Anstieg der Corona-Zahlen im Herbst kritisiert die Senioren-Union der CDU in Osterholz die wachsende Sorglosigkeit der Bürger vor dem Virus.

„Ältere und Kranke sind besonders gefährdet, mit einem schweren Verlauf der Infektion in der Klinik zu landen“, warnt  der Kreisvorsitzende der Senioren-Union Manfred P. Kiehn in Osterholz und fordert dauerhafte Schutzmaßnahmen wie eine FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen, Bussen und Bahnen sowie Zugangsbeschränkungen in Kliniken und Pflegeheimen. „Auch empfehlen wir zum Schutz der besonders gefährdeten Gruppen eine 4. Impfung bereits für unter 70-Jährige.“

Manfred P. Kiehn bedauerte, dass die meisten Bürger auch beim Aufenthalt in großen Gruppen häufig auf Maske und Abstand verzichten. „Das gefährdet vor allem die Menschen, die dem Virus aufgrund gesundheitlicher Probleme am wenigsten entgegenzusetzen haben.“ Die CDU-Senioren sprechen sich dafür aus, kostenlose Bürgertests künftig nicht aus finanziellen Gründen auf Menschen mit Corona-Symptomen zu begrenzen. „Tests sind der geeignete Schutz vor einer unkontrollierbaren Ausbreitung der Corona-Infektionen“, sagte Manfred P. Kiehn. „Besuche in Pflegeheimen dürfen nicht daran scheitern, dass sich Angehörige keinen Test leisten können.“ Angesichts der wieder deutlich steigenden Corona-Zahlen wächst inzwischen die Befürchtung vor einer „Sommerwelle“. Die jetzigen Regelungen des Infektionsschutzgesetzes laufen am 23.September aus.

Foto CDU/ Christiane Lang